window.ga=window.ga||function(){(ga.q=ga.q||[]).push(arguments)};ga.l=+new Date; ga('create', 'UA-30862976-1', 'auto'); ga('require', 'GTM-M2BXSQ5'); ga('set', 'forceSSL', true); ga('set', 'anonymizeIp', true); ga('require', 'displayfeatures'); ga('require', 'cleanUrlTracker'); ga('require', 'outboundLinkTracker'); ga('require', 'ec'); ga('send', 'pageview'); ga('set', 'nonInteraction', true); setTimeout("ga('send', 'event', 'read', '20 seconds')", 20000); 电动滚筒泵,气动,用于爆炸性介质,防爆保护
Lutz Pumps (Guangzhou) Co., Ltd
自1954年以来的家族企业
info@lutzpump.cn
+86 20 22082010

泵组爆炸介质

für agressive und leicht entzündliche Flüssigkeiten

潜水深度:

Motor:

  • 0205-411
  • auf Anfrage
  • ist für den Ex - Bereich geeignet
用于爆炸性液体 例如,丙酮,浓甲酸,乙酸乙酯,乙酸丁酯,浓。乙酸,尼古丁,甲苯,苯乙烯等 特点: 泵站中没有注油 用于快速电机组装/拆卸和作为提手的手轮... mehr
Produktinformationen zu "泵组爆炸介质"

Motor: ME II 3 - 460W, 230V
Tauchtiefe: 1000 mm (dichtungslos)


用于爆炸性液体
例如,丙酮,浓甲酸,乙酸乙酯,乙酸丁酯,浓。乙酸,尼古丁,甲苯,苯乙烯等

特点:

  • 泵站中没有注油
  • 用于快速电机组装/拆卸和作为提手的手轮
  • 径向进给轮= L(叶轮),用于较大的输送头
  • 根据ATEX指令2014/34 / EU批准,类别1/2

优点:

  • 润滑剂不会污染泵送介质
  • 高强度细碳轴轴承

泵组包括:
电机,不锈钢泵站Niro 41-L-DL,2 m通用化学软管3/4“导电,集成有软管连接不锈钢,喷嘴不锈钢(1.4571),等电位连接电缆,桶形适配器PP(无Ex插头)。

可选配完全组装好的Ex插头。

Technische Produktdaten
▼ MEDIUM ▼
适当的媒体: Styrol, Toluol, Nikotin, Butylacetat, Äththylacetat, Aceton, Essigsäure, Ameisensäure
▼ WERKSTOFFE ▼
泵站(材料): Niro (Edelstahl)
输送轮(材料): ETFE(乙烯-四氟乙烯共聚物)
机械密封(材料): 无湿密封
静态密封(材料): 无湿密封
驱动轴(材质: Edelstahl (1.4571)
轴承(材料): Edelkohle
▼ FÖRDERDATEN ▼
流量(最高升/分钟): 95, 124
带燃油喷嘴的流量(最高升/分钟): 60
交付量(至mWS): 14, 35
输送介质温度(最高℃): 100
密度(高达kg /dm³): 1,6, 2,8
工作压力(巴): 6
粘度(高达mPas): 350, 1000
▼ MOTORDATEN ▼
动力单元: 电动, 压缩空气
功率(W): 460, 1000
电压(V): 230
工作压力(巴): 6
频率(赫兹): 50
保护: IP54
▼ PUMPWERK / DURCHFLUSSMESSER ▼
浸入深度(毫米): 1000, 1200
浸入管直径(最大): 41
叶轮类型: 叶轮(径向叶轮)
密封形式: 无密封(DL)
连接螺纹: 1 1/4"
▼ EIGENSCHAFTEN ▼
交付范围: Motor ME II 3 oder Motor MD2xL, Pumpwerk Niro 41-L-DL, 2 m Universal-Chemieschlauch 3/4”, Fassadapter PP, 2 m Potentialausgleichskabel, Zapfpistole in Edelstahl
执行: Unterspannungsauslöser
防爆: 防爆
证明: ATEX认证
▼ SCHLAUCH ▼
Schlauchlänge (mm): 2000

* Die max. Fördermenge ist ein ermittelter Wert mittels Prüfstand und gemessen mit Wasser bei einer Mediumstemperatur von ca. 20° C. Die Messung erfolgt am Druckstutzen der Pumpe, ohne Schlauch, Zapfpistole oder Durchflussmesser. Die im Einsatz erzielbare Fördermenge ist niedriger und hängt von der individuellen Anwendung, den Medieneigenschaften sowie der Konfiguration der Pumpe ab. Die max. Förderhöhe ist ebenso abhängig von Pumpenausführung, Motor und Medium. Die Viskositätswerte werden mit Öl ermittelt.

** Prüfaufbau: Medium Wasser / Diesel, Durchfluss in Vorzugsrichtung, Beruhigungsstrecke 0,2 m vor und nach dem Durchflusszähler

Fragen und Antworten mehr
Hier finden Sie die häufigsten Fragen und die dazugehörigen Antworten zu diesem Artikel.
Eine Frage zum Artikel stellen

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder. Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Vielen Dank für das Stellen einer Frage. Wir werden versuchen, diese schnellstmöglichst zu beantworten.
Gleitringdichtung oder Dichtungslos?

Gleitringdichtung (GLRD)

Eine Gleitringdichtung kommt bevorzugt zum Einsatz, wenn Medien gefördert werden, welche auskristallisieren, kleben, verderben oder aushärten können. Mit Ihr wird vermieden, dass das Fördermedium in das Wellenführungsrohr eintreten kann. Dies erleichtert den Spülprozess der Pumpe und verhindert ein Festsetzen der Antriebswelle. Da sich im Betrieb zwischen den Gleitflächen der Gleitringdichtung ein Film aus Fördermedium einbringt, welcher der Schmierung dient, ist ein Trockenlauf dieser Pumpen zu vermeiden!

Dichtunglos (DL)

Dichtungslose Pumpwerke können Sie für alle anderen Anwendungsfälle einsetzen. Da hier keine mechanische Dichtung vorhanden ist, wird diese Variante auch bei kurzzeitigem Trockenlauf nicht beschädigt. Generell sollte Trockenlauf jedoch vermieden, und die Pumpe unter Aufsicht betrieben werden!

Laufrad oder Rotor?

In der Praxis zeigen sich 2 typische Einsatzarten:

Anforderung 1: 


Überwinden von langen Schlauchlängen, erhöhte Viskosität und Dichte des Fördermediums, und die damit verbundene Anforderung von größeren Förderhöhen erfordern den Einsatz des Laufrades.


Lösung: Laufrad (L) = Radialrad

Anforderung 2:


Freier Auslauf und keine wesentlichen Druckverluste, aber verbunden mit dem Wunsch nach großer Fördermenge.


Lösung: Rotor (R) = Axialrad